Wallbreaker Live-Recording
 

Über mich ...

Geburt: vor ganz langer Zeit im Osten des Harzes (Geburtsdatum: XXIX. XI. MCMLV)
Wiedergeburt: 1989 - Seitenwechsel (Ost-West)
erlernte Berufe: Feinoptiker, Berufskraftfahrer, Versicherungskaufmann
ausgeübter Beruf: Promotion & Webdesign (seit 2008 selbständig)
Hobbies: Live-Recording, Musik, Tischtennis und ... Dieselameise fahren :-)
Musik: blues-rock, blues-roots, krautrock, psychedelic, classic rock, progressive, celtic
Warum Wallbreaker? "Zonenflüchtling" konnte ich nicht übersetzen ;-)
Motto: Don't dream your life, live your dreams! It's better to burn out than to fade away (Neil Young)
Status: in den 70ern hängen geblieben. Warum? Keine Ahnung! Trotzdem kein EWIG Gestriger - a b e r - wenn ich mir die heutigen Charts anhöre, wird mir schlecht :-(

Ich hatte das Glück mit der Mucke von Jefferson Airplane, Janis Joplin, Jimi Hendrix, The Who, The Doors, Led Zeppelin, Iron Butterfly, Black Sabbath, Deep Purple, Rainbow, Crosby, Stills & Nash, Neil Young, Joan Baez, Buffy Sainte-Marie, Bonnie Raitt, Spooky Tooth, den Stones und den Beatles (natürlich!), Status Quo, Pink Floyd und Golden Earring (die frühen Jahre), Frijid Pink, Shocking Blue, Eric Burdon, Mitch Ryder, Eric Clapton, Rory Gallagher, John Mc Laughlin und vielen anderen grandiosen Künstlern und Bands aufzuwachsen. Ich habe Vanilla Fudge abgefeiert, als die Überflieger von Led Zeppelin noch der Opener bei deren Konzerten waren.
Ende der 1960er kam die experimentelle Musik vieler deutscher Bands dazu, im Ausland abfällig als German Krautrock bezeichnet, dann Udo Lindenberg - und die späteren Rocker wie Foreigner, U2, ZZ-Top usw sowieso. Also mich hat's irgendwie umgehauen und was vergleichbares suche ich heutzutage meist vergebens ...! Der Blues allerdings hat Nachwuchs satt, das ist unbestritten und gut so ...!

Music was my first love, and it will be my last ... the music from the past

Mit dem Fortschritt der Technik in den 1990ern ergaben sich ungeahnte Möglichkeiten für Live-Recording und Soundbearbeitung. PC, Notebook, Kondenser-Mikes, Soundkarte und Programme wie Wavelab oder Adobe Audition möchte ich heute nicht mehr missen. Was jedoch den ganzen Rest betrifft, bin ich mit meiner Technik BACK TO THE ROOTS gegangen: Dolby Surround, Dolby Digital, 5.1, 7.1 - alles rausgeschmissen und verschenkt! Statt dessen stehen hier wieder die guten, alten Hi-Fidelity Geräte aus den 1970ern mit einem traumhaften Klang - natürlich aus unbezahlbaren Boxen dieser Zeit! Schöner klingt nur noch Röhre - aber die kostet eben auch ...!

Die Krönung war im Jahr 2008 eine geschenkte NSM Jukebox von 1972 aus Bingen am Rhein. Natürlich nicht spielbereit, sondern echt kaputt! Die Stunden der Restaurierung will ich hier nicht aufzählen. Fakt ist - jetz läuft sie - und sie läuft - und sie klingt :-)
Dank eines Fair-Kauf Ladens im Nachbarort konnte ich ca. 300 Singles aus den 1960ern und 1970ern sehr günstig erwerben. UND: das waren kaum Schlager und erst recht kein Disco-Shit, sondern Rock und Blues !!! Die Scheiben waren zum Teil nie gelaufen und wer immer die dort abgegeben hat, dem werde ich ewig dankbar sein. Die Singles sind jedenfalls in gute Hände gekommen!

Meine unverzichtbare Mucke

Inselplatten sind ja heute nicht mehr zeitgemäss - müssen Sie aber auch nicht !

Ich habe meine CD- und Plattensammlung sowie all meine Live-Mitschnitte auf Festplatte gesichert und hoffe, dass ich das Ding mit auf die letzte Reise nehmen kann. Immer nur Harfe, 24 Stunden lang, ist auch nicht mein Ding - und geengelt werden darf (laut Lindenberg) nur am 1. Advent :-)