Wallbreaker Live-Recording
 

Wallbreaker's Recordings

Mein absolutes Hobby: Live-Musik mitschneiden, für's Privat-Archiv bearbeiten, auf CD brennen und im Sommer zu Hause am Lagerfeuer sitzen und den Klängen lauschen - einfach nur geil !!! Durch meine Birth Control Webseite und das Touren mit der Band (seit 1998) konnte ich erste Kontakte zur deutschen und internationalen Musik-Szene knüpfen. Mit der steigenden Anzahl von Live-Mitschnitten sind auch die Kontakte gewachsen und einige Bands haben meine Aufnahmen bereits veröffentlicht! Ich habe von allen Bands das Okay zum Aufnehmen bekommen - alles ist legal! Natürlich halte ich mich an die Zusage, die Aufnahmen nicht weiterzugeben, also fragt bitte nicht nach Kopien !!!

Los ging es eigentlich schon 1971, als ich, bewaffnet mit einem Mono-Kassettenrecorder und einem Vorkriegsmodell von Mikrofon, im Wernigeröder Capitol die Puhdys aufgenommen habe. Auch die ersten Aufnahmen vom Rundfunk wurden damals mangels Diodenanschluss an meinem Radio mit Mikrofon gemacht. Das waren noch Zeiten ...!
1999 kamen dann die ersten Live-Mitschnitte der "Helden meiner Jugend" - direkt vom Soundboard auf Videorecorder aufgenommen. So ging das bis 2001. Überspielen auf den PC, digitalisieren, bearbeiten und auf CD archivieren war sehr zeitaufwändig. Inzwischen hatte ich mir schon einen DAT-Recorder zugelegt, später Mini-Disc, aber der zeitliche Aufwand beim Überspielen blieb.

2001 konnte ich die Hamburg Blues Band in der Blues Garage mitschneiden. Der Summenausgang am Soundboard war aber schon von einem anderen "Taper" belegt. Was also tun? Back to the roots: Mikrofone! Gert Lange von der Hamburg Blues Band hatte mir das schon lange empfohlen - aber wer hört schon darauf :-(
Auf die Schnelle habe ich mir 2 gute Kondenser-Mikes bei einer PA Firma in Celle geliehen (danke Maike !!!). Als ich die Aufnahmen im Kasten hatte, war ich völlig begeistert. Endlich mal ein echter Live-Mitschnitt, klarer, transparenter Sound mit Publikum und Atmosphäre! Damit endete meine "Soundboard-Ära"! Zuerst wurden Mikrofone gekauft, dann eine gute Soundkarte und ein Laptop. So entfiel auch das zeitaufwändige Überspielen und von nun an nahm ich pro Jahr bis zu 35 Konzerte auf.

Zu meinen Aufnahmen gelangt ihr oben im Menü "RECORDINGS" - unterteilt nach Jahren.